Zum Inhalt springen
Sprache wählen
Gebäudekomplex Flow in Frankfurt

Regenwassermanagement mit hohem Design-Anspruch: „Flow“

„Flow“ heißt der Gebäudekomplex nahe dem Flughafen in Frankfurt am Main. Entsprechend der Namensgebung zeichnet sich die Architektur des modernen Büro- und Geschäftshauses durch geschwungene Linien und fließende Formen aus. Die Fassadenentwässerung von HAURATON greift das Design auf und führt es systematisch weiter. Das Wasser, welches hier an der großen, außergewöhnlichen Fassade herabfließt, wird von geometrisch maßangepassten Rinnen aufgenommen und zielsicher abgeleitet.

Das Objekt wurde auf einem 8.500 Quadratmeter großen Grundstück im Stadtquartier Gateway Gardens nachhaltig gebaut. Es befindet sich naturnah am Frankfurter Stadtwald und verfügt über ausgedehnte Grünanlagen.

Produkt Belastungsklasse
DACHFIX STEEL
RECYFIX PRO
SCHLITZRINNE

Ort

Frankfurt am Main, Deutschland

Mehr als nur Regenwassermanagement

Sowohl das gesamte Reinigungs- und Schmutzwasser als auch das Schlagwasser kann von den Rinnen aufgenommen werden. Schlagwasser entsteht, wenn sich bei starkem Niederschlag und Wind große Wassermengen an der Fassade sammeln. Damit auch in diesen Fällen keine Schäden verursacht werden, ist es erforderlich, die Rinnensysteme für starke Regenereignisse hydraulisch optimiert und mit entsprechendem Volumen zu planen.

Hierfür wurden von HAURATON Entwässerungssysteme aus dem Standard-Programm mit individuellen Sonderanfertigungen kombiniert. So fanden beispielsweise die RECYFIX PRO mit Längsstabrosten ihren Einsatz. Die gleiche Abdeckungsoptik bieten die DACHFIX STEEL Rinnen. Ergänzt wurden die Standardsysteme durch Entwässerungsrinnen, die individuell und speziell für das Projekt hergestellt worden sind. Außerdem kamen SCHLITZRINNEN zum Einsatz.

Geschwungen und gerade – vielseitige Rinnengeometrie

Sowohl die Standard- als auch die Sonderbaurinnen sind entlang der Fassade eingebaut worden. Sie leiten das Fassadenwasser zu den Ablaufpunkten. Die geschwungene Architektursprache des Flow-Objekts stellt nicht nur besondere Anforderungen an die Gebäudehülle. Auch die Übergänge zu den Außenanlagen – in dem Fall die untere Fassadenkante mit dem Entwässerungssystem – muss der Formgebung exakt folgen.

Die Rinnen wurden dabei entlang der Glasfassade geführt. Sie wurden maßgenau an die unterschiedlichen Radien der Fassadengeometrie angepasst und zeichnen das harmonische Bild der Fassade weiter. Die Übergänge zur jeweils angrenzenden Fläche führen die Charakteristik der Architektur in den Außenbereich fort. Für HAURATON bedeutete dies: Sowohl Rinnenunterteile als auch die Abdeckungen wurden speziell mit den erforderlichen Radien und Schwüngen gefertigt und eingebaut.

Weitere Besonderheiten auf einen Blick

Nahtlose Übergänge von radialen zu geraden Rinnen
Verschiedene Rinnensysteme im Untergrund
Angepasst an die Geometrie der Gebäudehülle
Gleiches Erscheinungsbild an der Oberfläche

Fragen?

Unser erfahrenes Planungsteam hilft Ihnen gerne.

Kontaktieren Sie uns
Fragen?