Zum Inhalt springen
Entwässerung Hafen Danzig

Entwässerung von Containerterminals & Häfen

Containerterminals und Häfen sind gleichermaßen Umschlagplätze für Güter vieler Art. Allein am größten deutschen See­hafen in Hamburg werden laut Statistischem Bundesamt jährlich mehr als 120 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Logistikflächen von Häfen und Containerterminals stehen durch den schwer­lastträchtigen Reach-Stacker und Lkw-Verkehr zweifelsohne unter extremer Dauer­belastung. In diesem von höchsten Lasten und Frequenzen geprägten Umfeld können nur die stabilsten und optimal eingebauten Entwässerungs­systeme standhalten.

Kontaktieren Sie uns

Anforderungen an die Entwässerung

Die eingesetzten Entwässerungssysteme müssen in diesen von Schwerlast gekenn­zeichneten Bereichen besonderen Heraus­forderungen standhalten.

Hohe Belastung durch Reach-Stacker am Containerterminal Segrate
Hohe Belastung durch Schwerlastverkehr

Für das Umschlagen von Waren kommen oftmals Reach-Stacker zum Einsatz, die eine Achslast von 100 Tonnen erreichen können. Durch das Rangieren der Container wirken immense dynamische Kräfte auf die im Boden verbauten Schwerlast­rinnen ein.

Befahrung der Entwässerungsrinne mit beladenem LKW, Hafen Danzig
Hohe Frequenz

Bei jedem Hafen oder Containerterminal ist die Häufigkeit, wie oft die Entwässerungs­rinnen überfahren werden, unterschiedlich ausgeprägt. Es ist deshalb besonders wichtig, diese Rahmenbedingungen bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen.

Containerterminal Schadstoffe auf Umschlagplätzen
Chemische Beständigkeit

Oftmals spielt der Umgang mit Gefahrstoffen an Umschlagplätzen eine große Rolle. Man spricht von sogenannten LAU-Anlagen (An­lagen zum Lagern, Abfüllen und Um­schlagen). Die umgeschlagenen Gefahr­stoffe dürfen dabei nicht in das Grundwasser gelangen. Das bedeutet, dass bei der Entwässerung spezielle Vorkehrungen getroffen und Richtlinien eingehalten werden müssen.

Containerterminal
Nachhaltiges Entwässerungskonzept

Ein ganzheitliches Entwässerungskonzept berücksichtigt bereits in der Anfangsphase eines Projekts die planmäßig anfallenden Wartungsmaßnahmen und Sanierungen. Nur so kann ein dauerhafter und sicherer Betrieb gewährleistet werden.

Referenz

Befahrung der Entwässerungsrinne mit beladenem LKW, Hafen Danzig

Entwässerung des Hafens von Danzig

Wie sieht die optimale Entwässerungs­lösung für Containerterminals & Häfen aus?

Wichtig ist das Zusammenspiel zwischen fachgemäßer Beratung und der Auswahl des passenden Produkts. Jedes Containerterminal und jeder Hafen ist in der Ausgestaltung und Nutzung individuell. Dementsprechend wichtig ist es, jedes Projekt spezifisch und ganzheitlich zu betrachten.

Erfahrenes Projektmanagement-Team

Dabei unterstützen Sie unsere Entwässerungsexperten – für mehr Sicherheit bei der Planung und der Umsetzung Ihres Projekts.

DIN zertifiziert

Unser Qualitätsmanagement-System ist nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert

Einfach zu installieren

Unsere Systeme sind leicht zu verarbeiten und einzubauen

Hochwertige Materialien

RECYFIX Kunststoffrinnen: Bruchsicher, langlebig & korrosionsbeständig
FASERFIX Betonrinnen: Stabil, wider­standsfähig & feuerfest

Produktvergleich für Containerterminals & Häfen

FASERFIX BIG BLS
Robustes Entwässerungssystem für Bereiche mit extremen Belastungen & Dynamiken durch Schwerlast­verkehr, z. B. Reach-Stacker
RECYFIX HICAP T
Robustes Entwässerungssystem für Bereiche mit extremen Belastungen & Dynamiken durch Schwerlast­verkehr, z. B. Reach-Stacker
Belastungsklasse nach EN 1433
Belastungsklasse nach EN 1433 bis F 900 bis F 900
Überfahrungsfrequenz
Überfahrungsfrequenz
Belastungsdynamik
Belastungsdynamik
Nennweite | Systemgröße
Nennweite | Systemgröße NW 200 & 300 3000, 5000, 8000
Werkstoff der Unterteile
Werkstoff der Unterteile Flüssigkeitsdichter Beton als Stahlbetonfertigteil Polypropylen (PP), 100 % recycelter Kunststoff
Zargensystem
Zargensystem

Verzinkte Stahl- oder Edelstahl-Zarge mit 40 x 40 mm Einlegetiefe

Abdeckungsvarianten
Abdeckungsvarianten

– Guss-Stegroste
– GUGI-Guss-Gitterroste

Gussschlitzaufsätze
(wahlweise mit Drainöffnung)

Spezielle Merkmale
Spezielle Merkmale

– Mit Achslasten bis zu 100 t
– Betonläufer bereits integriert
– Baulängen 4 und 5 m
– Schraubloser Schnellverschluss SIDE-LOCK
– 16-fache Fixierungsmöglichkeit der Abdeckung pro Meter
– Werksseitige PE-Raumfugenplatte an jedem Rinnenstoß
– Geprüfter, statischer Nachweis für vier Lastfälle
– DIBt-Zulassung Z-74-4.141

– Polygonale Verlegung im Radius möglich
– Entwässerung und Retention in einer Komponente
– Einbau aller Asphaltschichten direkt an Schlitzaufsatz möglich
– Gussabdeckung an Oberfläche kann unterbrochen werden, während die Rinnen im Untergrund weiterlaufen
– Gusschlitzaufsatz auch mit Öffnung zur Entwässerung von OPA-Belägen oder zur Bauzeitenentwässerung (BZE)

Gefälle
Gefälle

Wasserspiegelgefälle

Wasserspiegelgefälle

Tragfähigkeits- und Gebrauchs­tauglichkeits­nachweis für Rinnen- und Fundamentkonstruktion mit der FASERFIX BIG BLS

Belastungsansatz: „Reach-Stacker“ mit maßgebender Achslast von 100 Tonnen, Typ 070-075

Hafen von Paris
Hafen von Metz

Belastungsansatz: Lastmodell 1 – Fahrstreifen 2 & SLW 60 mit maßgebender Achslast von 20 Tonnen, Typ 030-035

LAU Anlage
Hafen in Ravensburg

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Fragen?

Unser erfahrenes Planungsteam hilft Ihnen gerne.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Fragen?