Zum Inhalt springen
Sprache wählen
Composing der Ariane 6 Rakete und einer FASERFIX SUPER Rinne, die die Abschussstation entwässert

Entwässerung der Raketen-Abschussbasis für Ariane 6

Bereits 2020 sollte die gigantische Trägerrakete Ariane 6 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All starten. Die Corona-Pandemie und technische Probleme verhinderten jedoch dies bisher. Für 2022 ist das Startdatum nun angesetzt. Unter der Federführung der Europäischen Weltraumorganisation ESA und der französischen Raumfahrtagentur CNES wurde das ehrgeizige Projekt realisiert.

ProduktBelastungsklasse
820 m FASERFIX SUPERD 400 – F 900

Ort

Kourou, Französisch-Guayana
Kontaktieren Sie uns jetzt

Ehrgeizige Ziele

Von Französisch-Guayana aus starten seit über 50 Jahren Raketen ins All. Mit der Nähe zu Äquator und Meer ist es ein idealer Standort und Europas Tor zum Universum. Ziel des Ariane 6-Starts ist die Implementierung eines europäischen Trägerraketensystems und die Entwicklung der Raumfahrtindustrie. HAURATON zeichnet sich verantwortlich für die Entwässerung des Projekts.

Komplexe Anforderungen

Aufgrund des tropischen Klimas mit Regenzeit und immensen Niederschlagszahlen kommt der Oberflächenentwässerung der südamerikanischen Raketen-Abschussbasis eine besondere Bedeutung zu. HAURATON begleitete das Projekt seit 2015 mit hydraulischen Studien und komplexen Berechnungen.

„Für die Entwässerung der Raketenplattform sind technische Speziallösungen gefragt, die die vielfältigen Herausforderungen des Ortes und seines Zwecks zugleich auffangen. Die Abschussbasis muss nicht nur den klimatischen Bedingungen standhalten, sondern auch den hohen Belastungen durch Bau und Raketenstart.”

FASERFIX SUPER Rinnen auf der Baustelle für die Raketen-Abschussbasis für Ariane 6

Täglich wurden große Menge Beton und Stahl angeliefert. Auf den spektakulären Starttisch, der mit seinen 650 Tonnen über die Grube gehoben werden musste, werden auch beim Start immense Druckkräfte ausgeübt. Wenn die Rakete abhebt, treffen außerdem Feuer, flüssige Gase und Motorabgase auf den Flammengraben und werden durch den großen Tunnel – eine Betonstruktur von 200 Metern Länge – abgeleitet.

    Ariane 6-Startfläche ist so groß wie 340 Fußballfelder

    170 Hektar beträgt die Gesamtfläche, das entspricht 340 Fußballfeldern. HAURATON entwässert mit seinen Rinnen mehrere Zonen der Rampe: den Startbereich, die Lagerplattform sowie das Montagegebäude. Ausgestattet wird der Standort mit FASERFIX SUPER Rinnen der Nennweite 300, 400 und 500 mit hochwertigen Gussabdeckungen.

    Während ihre Startrampe am Guyana Space Center (CSG) entstand, wurde auch die neue europäische Trägerrakete selbst gebaut – erstmalig nicht aufrecht, sondern horizontal, um Zeit und Geld zu sparen. Nach Fertigstellung und Transfer zur Abschussbasis wird sie dann aufgerichtet, die Booster und das obere Teilstück mit dem ins All zu transportierenden Satelliten werden angebracht. Anschließend wird die große mobile Stütze von neunzig Metern Höhe zurückgezogen und der Jungfernflug eingeleitet.

    Vorteile mit FASERFIX SUPER

    Produktdarstellung eines FASERFIX SUPER Entwässerungssystems

    Die Rinnen sind aus faserverstärktem Beton mit maximaler Stabilität. Sie sind bestens geeignet zur Entwässerung von Schwerlastverkehrsbereichen und sind bis zur Belastungsklasse F 900 konzipiert.

    Weitere Vorteile sind:

    • Nennweiten von 100 bis 500 Millimeter, jeweils in verschiedenen Bauhöhen

    • Stabile Abdeckungen in den Klassen D 400, E 600 und F 900

    • Hohe Sicherheit durch 16-fache Fixierungsmöglichkeit der Abdeckung pro Meter

    Erfahren Sie mehr zu FASERFIX SUPER

    Fragen?

    Unser erfahrenes Planungsteam hilft Ihnen gerne.

    Jetzt Kontakt aufnehmen
    Fragen?